Dannenberg. Der Heeslinger SC hat mit einem schwer erarbeiteten Auswärtssieg beim MTV Dannenberg seine Serie der Spiele ohne Niederlage auf acht Begegnungen ausgebaut. Das Team von Trainer Sören Seidel musste bei seiner weitesten Auswärtsfahrt auf einige wichtige Stammkräfte verzichten. Fabian Völkner, Mirko Lippold, Kevin Rehling und Janis Müller waren an der Elbe nicht im Einsatz. Der HSC begann zwar überlegen, gab aber nach der ersten Viertelstunde das Spielgeschehen vollkommen aus der Hand. Dannenberg war mit seinen dribbelstarken und ballsicheren Mittelfeldspielern stets gefährlich, auf der Gegenseite fehlte beim HSC viel zu oft die Passgenauigkeit. Nach der aus Heeslinger Sicht teilweise indiskutablen Leistung der ersten Halbzeit wurden mit einem mageren 0:0 die Seiten gewechselt.
Nach dem Wechsel ging der offene Schlagabtausch weiter, nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff hielt Janis Trapp sein Team mit einer Glanzparade im Spiel. In der 54. Minute war unser Keeper dann machtlos, Dannenberg nutzte einen von Sebastian Sautner verursachten Foulelfmeter zum überraschenden Führungstreffer. Danach – man mag es kam noch schildern – warf der HSC einmal mehr im Rückstand den Turbo an. Nur fünf Minuten später gab es einen Handelfmeter für Heeslingen, den Kapitän Dominik Bremer gewohnt sicher zum Ausgleich verwandelte. Der HSC gab nun weiter Gas, und schon in der 61. Minute köpfte Daniel Grimm nach einem gut getimten Eckball von Timo Kanigowski den umjubelten Siegtreffer in die Maschen. Bis zum Abpfiff hatten die Heeslinger noch mehrfach die Chance, den Sieg vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen, aber beste Möglichkeiten wurden kläglich vergeben. So mussten Bank und mitgereiste Fans bis zum Abpfiff zittern. Gegen den TSV Etelsen gilt es heute nun, die Punkte abermals im Waldstadion zu behalten, um den vierten Tabellenplatz zu verteidigen. (ak)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.