Nachdem das Waldstadion wegen der ausgiebigen Regenfälle nicht bespielbar war, mussten die Damen des HSC ihr Heimspiel in der dritten Runde des Kreispokals in Wiersdorf austragen. Gegner war der klassenhöhere Kreisligist SG Sandbostel/Hesedorf.
Die HSC-Mädels machten von Beginn an Druck, von einem Klassenunterschied war – wie so oft im Pokal – nichts zu sehen. Allerdings ging die Mannschaft recht fahrlässig mit den herausgespielten Chancen um, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.
Wenige Minuten nach Wiederbeginn war es dann Helke Pape, die mit einem beherzten Schuss den Führungstreffer erzielte. Heeslingen hatte in der Folgezeit einige Möglichkeiten, den Sack zuzumachen, aber wieder wurden gute Einschußmöglichkeiten verpasst. So wurde es noch einmal spannend, nachdem die Gäste durch ein umstrittenes Tor – im Fünfmeterraum wurde die Heeslinger Torhüterin angegangen – den Ausgleich erzielten. Als sich alle schon gedanklich auf ein Elmeterschießen vorbereiteten, war es abermals Helke Pape, die goldrichtig stand. Beim Versuch eines Befreiungsschlages wurde sie kurz vor dem Tor der Gäste angeschossen, der Abpraller landete zum viel umjubelten Siegtreffer in den Maschen.
Aufgrund des Spielverlaufs ein hochverdienter Sieg für die HSC-Mädels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.